Erkältungszeit

Gewappnet gegen Husten, Schnupfen und Heiserkeit

Herbstzeit ist Erkältungszeit: In der nasskalten Jahreszeit sind Erkältungskrankheiten wieder auf dem Vormarsch. Eine Ansteckung ist nicht immer vermeidbar, dennoch können Sie etwas tun, um das Infektionsrisiko zu verringern. Häufig werden Viren mittels Tröpfcheninfektion übertragen. Das heißt, die Krankheitserreger, die sich im Bereich des Rachens oder der Atemwege ansiedeln, gelangen zum Beispiel beim Niesen, Husten oder Sprechen durch winzige Speicheltropfen an die Luft. Andere Menschen atmen diese dann anschließend ein oder stecken sich über direkten Körperkontakt an. So können besonders grippale Infekte, aber auch die echte Grippe übertragen werden. Mit folgenden Hygienetipps können Sie dazu beitragen, eine Ansteckung zu verhindern:

  • Regelmäßig Hände waschen
    Händehygiene ist in der kalten Jahreszeit von großer Bedeutung. Grund: Durch den direkten Hautkontakt (zum Beispiel beim Händeschütteln) werden bis zu 80 Prozent aller ansteckenden Krankheiten übertragen. Dazu gehören beispielsweise Erkrankungen wie Erkältungen, die Grippe oder ansteckende Magen-Darm-Infektionen. Das gründliche und regelmäßige Waschen der Hände mit Seife ist eine einfache und wirkungsvolle Methode der Vorbeugung. Unter anderem empfiehlt das Robert Koch-Institut, sich regelmäßig die Hände zu waschen und das für jeweils 20 bis 30 Sekunden. Nachteil: Häufiges Händewaschen stresst die Haut zusätzlich und kann ihre natürliche Schutzschicht schädigen. Die Haut trocknet jetzt auch schneller aus und kann rissig werden, Erkältungsviren könnten so leichter in den Körper dringen Daher: Am besten nach jedem Waschen eine pflegende Handcreme auftragen. Tipps zum gründlichen Händewaschen finden Interessierte auf dem Portal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen/
  • Hygiene beim Husten und Niesen
    Falls es Sie doch erwischt hat, können Sie ein paar einfache Hygieneregeln beachten, damit Sie andere nicht anstecken. Die meisten halten sich die Hand vor den Mund, wenn sie niesen oder husten möchten. Dies ist an sich ein natürlicher Reflex und wird hierzulande als normale und höfliche Geste interpretiert. Aus gesundheitlicher Sicht ist diese Handlung allerdings nicht sinnvoll. So gelangen Erkältungsviren ganz leicht in die Handinnenflächen und damit dann auch schnell an Gegenstände wie zum Beispiel Türklinken oder beim Händeschütteln direkt an die andere Person. So können Sie das Ansteckungsrisiko verkleinern und die Infektionskette unterbrechen: Niesen oder husten Sie immer in ein Taschentuch oder notfalls in die Armbeuge. Wichtig dabei: Versuchen Sie stets einen gewissen Abstand zu anderen Personen zu halten. Anschließend: die Hände gründlich waschen. Weitere Informationen zu Infektionskrankheiten und Hygienetipps finden Sie auf dem Portal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/

Sie haben Fragen und wünschen eine persönliche Beratung zu gesundheitlichen und gesundheits- sowie sozialrechtlichen Themen?

Unsere UPD-Experten beantworten Ihre Fragen:

Wichtiger Hinweis: Bitte schicken Sie uns keine Original-Unterlagen mit der Post zu, sondern ausschließlich Kopien. Wir können leider keine Rücksendung Ihrer Unterlagen vornehmen. Aus Datenschutzgründen werden Ihre Dokumente nach der Bearbeitung Ihres Anliegens ordnungsgemäß vernichtet.

© 2017 UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH – Dieses gesundheitsbezogene Informationsangebot dient lediglich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.