US-Studie bestätigt: Konsequentes Abnehmen kann Kniegelenksarthrose stoppen

Für diejenigen, die unter einer beginnenden degenerativen Gelenkerkrankung im Knie (einer sogenannten Gonarthrose) leiden, kann dies womöglich eine gute Nachricht sein: Radiologen an der Universität San Francisco haben anhand einer MRT-basierten Analyse herausgefunden, dass eine deutliche Gewichtsabnahme helfen kann, das Fortschreiten einer Kniegelenksarthrose aufzuhalten. Dabei gilt: Je mehr Gewicht man verliert, desto besser ist das. 

Übergewichtige mittels spezieller MRT-Analyse untersucht  
An der Studie nahmen insgesamt 640 Übergewichtige beziehungsweise adipöse Menschen teil, sowohl gesunde mit und ohne Risikofaktoren für eine Kniegelenks-arthrose als auch Personen mit einer bereits symptomatischen Arthrose. Die Probanden (BMI-Wert ≥ 25) wurden einmal zu Beginn der Studie sowie 48 Monate später im Rahmen einer MRT-Analyse untersucht. Die Untersuchungen erfolgten mit einem sogenannten 3-Tesla-Magnetresonanz-Tomografen. Das Team um Radiologin Dr. Alexandra Gersing legte dabei das Augenmerk auf das rechte Kniegelenk mitsamt Knorpel und Meniskus.

In drei verschiedene Gruppen wurden die 640 Personen eingeteilt – in Abhängigkeit der jeweiligen Gewichtsentwicklung und -abnahme. In eine Gruppe kamen diejenigen, die innerhalb des Untersuchungszeitraumes mehr als zehn Prozent ihres Körpergewichts abgenommen hatten. In einer anderen Gruppe waren Personen, die zwischen fünf und zehn Prozent an Gewicht abnahmen, und in der dritten waren die Probanden, die keine Veränderung vorwiesen. So konnten die Radiologen besser beurteilen, wie sich die Veränderung des Körpergewichts auf die Gelenkgesundheit auswirkt.  

Radiologen stellten deutliche Unterschiede fest
Nach Ablauf der Studienzeit konnten die Mediziner tatsächlich deutliche Unterschiede
bezüglich der Knorpelzustände der Probanden erkennen.  

Ergebnis und Resümee: Eine Reduktion des Körpergewichts wirkt sich offenbar positiv auf Knorpel und Meniskus im Kniegelenk aus. Je größer die Gewichtsabnahme war, desto stärker fiel der positive Effekt aus. Das heißt, Gewichtsverlust ist eine Therapieoption bei Personen, die bereits von einer leichten bis mittelschweren Kniegelenksarthrose betroffen sind und auch bei Menschen, die ein erhöhtes Risiko haben, daran zu erkranken.    

Sie haben Fragen und wünschen eine persönliche Beratung zu diesem Thema?

Unsere UPD-Experten beantworten Ihre Fragen:

Wichtiger Hinweis: Bitte schicken Sie uns keine Original-Unterlagen mit der Post zu, sondern ausschließlich Kopien. Wir können leider keine Rücksendung Ihrer Unterlagen vornehmen. Aus Datenschutzgründen werden Ihre Dokumente nach der Bearbeitung Ihres Anliegens ordnungsgemäß vernichtet.

© 2017 UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH – Dieses gesundheitsbezogene Informationsangebot dient lediglich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.