Hautkrebsvorsorge

Nach dem Sommerurlaub zum Hautcheck

In den meisten Bundesländern sind die Sommerferien vorbei und die Schule hat wieder begonnen. Was jetzt im Alltagstrubel nicht vergessen werden sollte: nach dem Sommerurlaub zum Hautcheck zu gehen!

Unsere Haut vergisst nie
Die meisten Menschen hatten mit dieser akuten Entzündung der Haut sicher schon zu tun: Sonnenbrand. Ein Sonnenbrand wird sehr oft als harmlos betrachtet. Das ist eine Fehleinschätzung. Warum? Wenn der vermeintlich nur oberflächliche Hautschaden nach ein paar Tagen nicht mehr zu sehen ist, haben viele den Sonnenbrand vergessen. Doch in den tieferen Hautschichten bleiben Spuren der Schädigung zurück. Ein Sonnenbrand ist schließlich eine Verbrennung.  

Kinderhaut besonders schützen
Jeden Sonnenbrand, den wir im Laufe unseres Lebens bekommen, behält die Haut sozusagen im Gedächtnis. Die Strahlenschäden summieren sich. Daraus kann sich möglicherweise irgendwann Hautkrebs entwickeln. Erleidet die Haut also häufig und schon sehr früh Sonnenbrände, ist die Gefahr groß, Hautkrebs zu bekommen. Besonders gefährdet: Menschen, die als Kinder (starke) Sonnenbrände hatten.

Aus diesem Grund ist es wichtig, die Haut vor der Sonne zu schützen, um Sonnenbrände zu vermeiden:

  • Sonnencremes verwenden mit Lichtschutzfaktoren, die dem Hauttyp entsprechen;
  • Für Kleinkinder und Kinder: Cremes mit einem sehr hohen Lichtschutzfaktor wählen;
  • gut schützende Kleidung anziehen (Sonnenhut mit Nackenschutz, T-Shirt, Shorts); 
  • Augenschutz nicht vergessen: eine Sonnenbrille mit entsprechendem UV-Schutz wählen, Brillengläser mit integriertem UV-Filter;
  • grundsätzlich die Sonne in der Mittagszeit meiden (zwischen 11:00 und 15:00 Uhr);
  • für Babys und Kleinkinder ist die direkte Sonne tabu. 

Nachsorge nach dem Sommerurlaub: Hautcheck beim Hautarzt
Ein Nachsorge- und Kontrolltermin beim Hautarzt nach dem Sommerurlaub kann sinnvoll sein. Wichtig: Wenn Kleinkinder oder Babys einen Sonnenbrand haben, ist es grundsätzlich ratsam, zum Kinderarzt zu gehen.

Gut zu wissen:
Gesetzlich krankenversicherte Personen ab einem Alter von 35 Jahren haben alle 2 Jahre einen Anspruch auf eine Hautkrebs-Früherkennungsuntersuchung (Hautkrebs-Screening).

Sie haben Fragen und wünschen eine persönliche Beratung zu gesundheitlichen und gesundheits- sowie sozialrechtlichen Themen?

Unsere UPD-Experten beantworten Ihre Fragen:

Wichtiger Hinweis: Bitte schicken Sie uns keine Original-Unterlagen mit der Post zu, sondern ausschließlich Kopien. Wir können leider keine Rücksendung Ihrer Unterlagen vornehmen. Aus Datenschutzgründen werden Ihre Dokumente nach der Bearbeitung Ihres Anliegens ordnungsgemäß vernichtet.

© 2017 UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH – Dieses gesundheitsbezogene Informationsangebot dient lediglich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.