„Monitor Patientenberatung 2017“ vorgestellt

Der Bericht zeigt aktuelle Herausforderungen und Probleme des Gesundheitssystems aus Sicht der Patientinnen und Patienten

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz am 12. Juni haben der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Dr. Ralf Brauksiepe und der Geschäftsführer der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD), Thorben Krumwiede, den „Monitor Patientenberatung 2017“ vorgestellt und Bilanz gezogen. Auf der Grundlage von rund 155.000 Beratungen der UPD im Jahr 2017 verdeutlicht der Bericht, auf welche Probleme und Herausforderungen die Patientinnen und Patienten im deutschen Gesundheitssystem stoßen. Besonders zwei große Leitthemen stehen im Monitor im Fokus: Kommunikationsdefizite im Umgang mit Patientinnen und Patienten und Versicherten – und eine vielfach beschriebene Hürde der Ratsuchenden, Ansprüche und Rechte im Alltag wirksam durchsetzen zu können.

Sie möchten mehr erfahren?
Hier geht es zum Monitor Patientenberatung 2017

 

Sie haben Fragen und wünschen eine persönliche Beratung zu gesundheitlichen und gesundheits- sowie sozialrechtlichen Themen?

Unsere UPD-Experten beantworten Ihre Fragen:

Wichtiger Hinweis: Bitte schicken Sie uns keine Original-Unterlagen mit der Post zu, sondern ausschließlich Kopien. Wir können leider keine Rücksendung Ihrer Unterlagen vornehmen. Aus Datenschutzgründen werden Ihre Dokumente nach der Bearbeitung Ihres Anliegens ordnungsgemäß vernichtet.

© 2017 UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH – Dieses gesundheitsbezogene Informationsangebot dient lediglich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.