Datenschutzhinweis

Datenschutzhinweis

1. Einleitung
Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website. Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir beachten die gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz und zur Datensicherheit.

Wir unterliegen insbesondere den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG). Hiernach sind wir insbesondere berechtigt, personenbezogene Daten zu erheben und zu verwenden, soweit dies erforderlich ist, um Ihnen die Nutzung unseres Internetangebots unter www.patientenberatung.de einschließlich aller darin enthaltenen Dienste und Funktionen zu ermöglichen.

Nachfolgend finden Sie Informationen darüber, welche personenbezogenen Daten wir bei der Nutzung unserer Website und der Inanspruchnahme der darin enthaltenen Dienste und Funktionen erheben und wie wir diese zu welchen Zwecken verwenden.

2. Verantwortliche Stelle
Die verantwortliche Stelle für die Datenerhebungen und -verwendungen auf dieser Website ist die
UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH, Tempelhofer Weg 62, 12347 Berlin.
Wir bedienen uns hierbei externer, weisungsgebundener Dienstleister.

3. Datenumgang im Rahmen der Teilnahme am Rückruf-Service
Zur Nutzung der Rückrufanforderung benötigen wir von Ihnen eine Angabe zum Anliegen (medizinische Anfrage, Anfrage zum Patientenrecht) sowie die Telefonnummer unter der Sie zurückgerufen werden möchten. Die Information zum Anliegen wird benötigt, damit der Rückruf von der richtigen Beraterin/dem richtigen Berater erfolgen kann. Optional können Sie uns weitere Stichworte zum Anliegen und einen Wunschtermin mitsenden. Zur Gewährleistung eines anonymen und gesicherten Datentransfers nutzen wir den allgemein anerkannten SSL-Standard (Secure Socket Layer).

Löschung der eingegebenen Daten
Alle im Rahmen Ihres Rückrufwunsches erhobenen und gespeicherten Daten werden innerhalb von 24 Stunden nach einem erfolgreichen Rückruf gelöscht. Sollten wir Sie nicht unter der angegebenen Telefonnummer erreichen können, erfolgen bis zu zwei weitere Rückrufversuche. Sollten wir Sie dann nicht unter der angegebenen Telefonnummer erreichen können, erfolgt ebenfalls innerhalb von 24 Stunden die Löschung aller im Rahmen Ihres Rückrufwunsches erhobenen und gespeicherten Daten.

Erfassung weiterer Daten
Für statistische Zwecke werten wir die Anzahl der angeforderten Rückrufe, die Art des Anliegens sowie die gewählten Wunschterminzeiten aus. Diese Auswertungen sind anonym und werden ausschließlich zur Verbesserung unseres Internet- und Beratungsangebots genutzt. Die IP-Adresse wird nicht gespeichert. Neben der Beratung ist es auch Aufgabe der UPD, einmal im Jahr an den Patientenbeauftragten der Bundesregierung über Problemlagen im deutschen Gesundheitssystem zu berichten. Die Beraterinnen und Berater werden Ihnen zu diesem Zweck am Ende des Beratungsprozesses Fragen nach Ihrem Alter und nach den ersten drei Ziffern Ihrer Postleitzahl stellen. Diese Fragen müssen Sie nicht beantworten. Die Beantwortung erfolgt stets freiwillig. Die Erhebung dieser Daten hat ausschließlich den Zweck, Problemlagen im deutschen Gesundheitssystem zu identifizieren. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie die Fragen der Beraterinnen und Berater beantworten.

Weitergabe von Daten an Dritte
Der Betreiber der Webseite www.patientenberatung.de, UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH (kurz: UPD), erhebt und speichert Ihre Daten, die sich auf Ihre Person beziehen und die Sie hier eingeben, ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Rückrufanforderung.

In Kenntnis dieser Hinweise, die Sie gelesen und verstanden haben, willigen Sie mit der Nutzung der Anforderung eines Rückrufes ausdrücklich ein, dass die UPD Ihre Rückrufanforderung und alle mit der Bearbeitung im Zusammenhang stehenden Daten erhebt und speichert. Es erfolgt dabei keine Weitergabe dieser Daten an Dritte.

Widerruf der Einwilligung
Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft schriftlich an die UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH, Tempelhofer Weg 62, 12347 Berlin widerrufen. Dazu müssen Sie uns Ihre Telefonnummer mitteilen, die Sie bei dem Rückruf-Service angegeben haben. Wir werden dann alle Beratungsinhalte, die mit dieser Telefonnummer verknüpft sind, vom Server löschen. Der Beratungsprozess kann dann nicht weitergeführt werden.

4. Datenumgang im Rahmen der Nutzung unserer Online-Beratungsplattform
Die folgenden Informationen erhalten Sie noch einmal separat bei tatsächlicher Nutzung des Services.
Zur Nutzung unserer Online-Beratung wird eine Anmeldung benötigt. Diese Anmeldung erfolgt über einen Benutzernamen und ein Passwort. Beides wählen Sie selbst. Die Nutzung unserer Online-Beratung ist grundsätzlich anonym möglich. Sie können bei Ihrer Anmeldung freiwillig eine E-Mail-Adresse hinterlegen. Auf diese Weise haben wir die Möglichkeit, Sie zu benachrichtigen, sobald Sie die Antwort auf Ihre Anfrage abrufen können. Diese Benachrichtigung erhalten Sie per E-Mail, der Inhalt der Mail lässt keine Rückschlüsse auf Ihr Beratungsanliegen zu. Unsere Beraterinnen und Berater kennen Ihre E-Mail-Adresse nicht, so dass Ihre Anonymität gewahrt bleibt. Zur Gewährleistung eines anonymen und gesicherten Datentransfers nutzen wir den allgemein anerkannten SSL-Standard (Secure Socket Layer). Bei der Nutzung unserer Online-Beratung werden keine Informationen als E-Mail verschickt, sondern direkt in einem persönlichen Briefkasten auf unserem Beratungsserver hinterlegt. Die Kommunikation mit unserem Beratungsserver findet verschlüsselt über SSL statt. Ihr Passwort und die E-Mail-Adresse können jederzeit über die Oberfläche der Online-Beratung geändert werden.

Löschung des Nutzerkontos
Aus Gründen der Datensparsamkeit werden sämtliche Nutzerkonten der Online-Beratung, die länger als 6 Monate inaktiv waren, automatisiert vom Server gelöscht. Deshalb müssen Sie einen neuen Zugang anlegen, wenn Ihre letzte Anfrage länger als ein halbes Jahr her ist. Unabhängig davon haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihr Nutzerkonto mit allen dazugehörigen Nachrichten und Dateien über die Oberfläche der Online-Beratung komplett zu löschen.

Erfassung weiterer Daten
Für statistische Zwecke werten wir die Anzahl der Anfragen, die Anzahl der gesendeten Nachrichten sowie die Anzahl der registrierten Nutzer aus. Diese Auswertungen sind anonym und werden ausschließlich zur Verbesserung unseres Internetangebots genutzt. Die IP-Adresse wird nicht gespeichert. Neben der Beratung ist es auch Aufgabe der UPD, einmal im Jahr an den Patientenbeauftragten der Bundesregierung über Problemlagen im deutschen Gesundheitssystem zu berichten. Die Beraterinnen und Berater werden Ihnen zu diesem Zweck am Ende des Beratungsprozesses Fragen nach Ihrem Alter und nach den ersten drei Ziffern Ihrer Postleitzahl stellen. Diese Fragen müssen Sie nicht beantworten. Die Beantwortung erfolgt stets freiwillig. Die Erhebung dieser Daten hat ausschließlich den Zweck, Problemlagen im deutschen Gesundheitssystem zu identifizieren. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie die Fragen der Beraterinnen und Berater beantworten.

Weitergabe von Daten an Dritte
Der Betreiber der Webseite www.patientenberatung.de, UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH (kurz: UPD), erhebt und speichert Ihre Daten, die sich auf Ihre Person beziehen und die Sie hier eingeben, ausschließlich zur Bearbeitung und Beantwortung Ihres Beratungsanliegens. Das gilt auch für Ihre Fragen an uns. Ihr Beratungsanliegen und Ihre Beratungsanfragen werden von Beraterinnen und Beratern beantwortet, die bei der UPD angestellt sind. In Kenntnis dieser Hinweise, die Sie gelesen und verstanden haben, willigen Sie mit Ihrer Anmeldung ausdrücklich ein, dass die UPD Ihre Beratungsanfrage und alle mit der Bearbeitung und Beantwortung im Zusammenhang stehenden Daten erhebt und speichert. Es erfolgt dabei keine Weitergabe dieser Daten an Dritte.

Den Inhalt dieser Einwilligung können Sie jederzeit auf der Seite der UPD Online-Beratung nachlesen und abrufen.

Widerruf der Einwilligung
Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft schriftlich an die UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH, Tempelhofer Weg 62, 12347 Berlin widerrufen. Dazu müssen Sie uns Ihren Nutzernamen mitteilen, mit dem Sie sich bei der Anmeldung registriert haben. Wir werden dann alle Beratungsinhalte, die mit diesem Nutzerkonto verknüpft sind, vom Server löschen. Der Beratungsprozess kann dann nicht weitergeführt werden. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, Ihr Nutzerkonto mit allen dazugehörigen Nachrichten und Dateien über die Oberfläche der Online-Beratung selbst komplett zu löschen.

4.1 Datenumgang im Rahmen einer Kontaktaufnahme per E-mail
Wenn Sie uns eine E-Mail schicken, benötigen wir von Ihnen eine Angabe zum Anliegen (medizinische Anfrage, Anfrage zum Patientenrecht) sowie Ihre E-Mail-Adresse für die Beantwortung Ihrer Anfrage per Mail. Die Information zum Anliegen wird benötigt, damit die Antwort von der richtigen Beraterin/dem richtigen Berater erfolgen kann.

Löschung der übermittelten Daten
Alle im Rahmen einer Kontaktaufnahme per Mail erhobenen und gespeicherten Daten werden nach erfolgter Klärung Ihres Anliegens gelöscht. Sollten wir Sie unter der angegebenen Mailadresse nicht anschreiben können, erfolgt innerhalb von 24 Stunden nach der Benachrichtigung einer nicht möglichen Zustellung die Löschung aller im Rahmen einer Kontaktaufnahme per Mail erhobenen und gespeicherten Daten.

Erfassung weiterer Daten
Für statistische Zwecke werten wir die Anzahl der Anfragen, die Anzahl der gesendeten Nachrichten sowie die Anzahl der registrierten Nutzer aus. Diese Auswertungen sind anonym und werden ausschließlich zur Verbesserung unseres Internetangebots genutzt. Die IP-Adresse wird nicht gespeichert. Neben der Beratung ist es auch Aufgabe der UPD, einmal im Jahr an den Patientenbeauftragten der Bundesregierung über Problemlagen im deutschen Gesundheitssystem zu berichten. Die Beraterinnen und Berater werden Ihnen zu diesem Zweck am Ende des Beratungsprozesses Fragen nach Ihrem Alter und nach den ersten drei Ziffern Ihrer Postleitzahl stellen. Diese Fragen müssen Sie nicht beantworten. Die Beantwortung erfolgt stets freiwillig. Die Erhebung dieser Daten hat ausschließlich den Zweck, Problemlagen im deutschen Gesundheitssystem zu identifizieren. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie die Fragen der Beraterinnen und Berater beantworten.

Weitergabe von Daten an Dritte
Der Betreiber der Webseite www.patientenberatung.de, UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH (kurz: UPD), erhebt und speichert Ihre Daten, die sich auf Ihre Person beziehen und die Sie hier eingeben, ausschließlich zur Bearbeitung und Beantwortung Ihres Beratungsanliegens. Das gilt auch für Ihre Fragen an uns. Ihr Beratungsanliegen und Ihre Beratungsanfragen werden von Beraterinnen und Beratern beantwortet, die bei der UPD angestellt sind. In Kenntnis dieser Hinweise, die Sie gelesen und verstanden haben, willigen Sie mit Ihrer Anmeldung ausdrücklich ein, dass die UPD Ihre Beratungsanfrage und alle mit der Bearbeitung und Beantwortung im Zusammenhang stehenden Daten erhebt und speichert. Es erfolgt dabei keine Weitergabe dieser Daten an Dritte.

Den Inhalt dieser Einwilligung können Sie jederzeit auf der Seite der UPD Online-Beratung nachlesen und abrufen.

Widerruf der Einwilligung
Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft schriftlich an die UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH, Tempelhofer Weg 62, 12347 Berlin widerrufen. Dazu müssen Sie uns Ihren Nutzernamen mitteilen, mit dem Sie sich bei der Anmeldung registriert haben. Wir werden dann alle Beratungsinhalte, die mit diesem Nutzerkonto verknüpft sind, vom Server löschen. Der Beratungsprozess kann dann nicht weitergeführt werden. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, Ihr Nutzerkonto mit allen dazugehörigen Nachrichten und Dateien über die Oberfläche der Online-Beratung selbst komplett zu löschen.

5. Datenumgang im Rahmen einer Kontaktaufnahme per Fax
Wenn Sie ein Fax an uns senden, benötigen wir von Ihnen eine Angabe zum Anliegen (medizinische Anfrage, Anfrage zum Patientenrecht) sowie die Telefonnummer, unter der Sie zurückgerufen werden möchten. Die Information zum Anliegen wird benötigt, damit der Rückruf von der richtigen Beraterin/dem richtigen Berater erfolgen kann.

Löschung der übermittelten Daten
Alle im Rahmen einer Kontaktaufnahme per Fax erhobenen und gespeicherten Daten werden nach erfolgter Klärung Ihres Anliegens gelöscht. Sollten wir Sie nicht unter der angegebenen Telefonnummer erreichen können, erfolgen zwei weitere Rückrufversuche. Sollten wir Sie nach drei Rückrufversuchen nicht unter der angegebenen Telefonnummer erreichen können, erfolgt ebenfalls innerhalb von 24 Stunden die Löschung aller im Rahmen einer Kontaktaufnahme per Fax erhobenen und gespeicherten Daten.

Erfassung weiterer Daten
Für statistische Zwecke werten wir die Anzahl der eingegangenen Faxe und die Art des Anliegens aus. Diese Auswertungen sind anonym und werden ausschließlich zur Verbesserung unseres Internet- und Beratungsangebots genutzt. Neben der Beratung ist es auch Aufgabe der UPD, einmal im Jahr an den Patientenbeauftragten der Bundesregierung über Problemlagen im deutschen Gesundheitssystem zu berichten. Die Beraterinnen und Berater werden Ihnen zu diesem Zweck am Ende des Beratungsprozesses Fragen nach Ihrem Alter und nach den ersten drei Ziffern Ihrer Postleitzahl stellen. Diese Fragen müssen Sie nicht beantworten. Die Beantwortung erfolgt stets freiwillig. Die Erhebung dieser Daten hat ausschließlich den Zweck, Problemlagen im deutschen Gesundheitssystem zu identifizieren. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie die Fragen der Beraterinnen und Berater beantworten.

Weitergabe von Daten an Dritte
Der Betreiber der Webseite www.patientenberatung.de, UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH (kurz: UPD), erhebt und speichert Ihre Daten, die sich auf Ihre Person beziehen und die Sie hier eingeben, ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Rückrufanforderung.

In Kenntnis dieser Hinweise, die Sie bestätigen, gelesen und verstanden zu haben, willigen Sie mit der Nutzung der Anforderung eines Rückrufes ausdrücklich ein, dass die UPD Ihre Rückrufanforderung und alle mit der Bearbeitung im Zusammenhang stehenden Daten erhebt und speichert. Es erfolgt dabei keine Weitergabe dieser Daten an Dritte.

Widerruf der Einwilligung
Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft schriftlich an die UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH, Tempelhofer Weg 62, 12347 Berlin widerrufen. Dazu müssen Sie uns Ihre Telefonnummer mitteilen, die Sie bei dem Rückruf-Service angegeben haben. Wir werden dann alle Beratungsinhalte, die mit dieser Telefonnummer verknüpft sind, vom Server löschen. Der Beratungsprozess kann dann nicht weitergeführt werden.

6. Datenumgang im Rahmen einer Kontaktaufnahme per Brief
Wenn Sie uns einen Brief schicken, benötigen wir von Ihnen eine Angabe zum Anliegen (medizinische Anfrage, Anfrage zum Patientenrecht) sowie Ihre Postanschrift für die postalische Beantwortung Ihrer Anfrage. Die Information zum Anliegen wird benötigt, damit die Antwort von der richtigen Beraterin/dem richtigen Berater erfolgen kann.

Löschung der übermittelten Daten
Alle im Rahmen einer Kontaktaufnahme per Brief erhobenen und gespeicherten Daten werden nach erfolgter Klärung Ihres Anliegens gelöscht. Sollten wir Sie unter der angegebenen Adresse nicht anschreiben können, erfolgt innerhalb von 24 Stunden nach der Benachrichtigung einer nicht möglichen Zustellung die Löschung aller im Rahmen einer Kontaktaufnahme per Brief erhobenen und gespeicherten Daten.

Erfassung weiterer Daten
Für statistische Zwecke werten wir die Anzahl der eingegangenen Briefe und die Art des Anliegens aus. Diese Auswertungen sind anonym und werden ausschließlich zur Verbesserung unseres Internet- und Beratungsangebots genutzt. Neben der Beratung ist es auch Aufgabe der UPD, einmal im Jahr an den Patientenbeauftragten der Bundesregierung über Problemlagen im deutschen Gesundheitssystem zu berichten. Die Beraterinnen und Berater werden Ihnen zu diesem Zweck am Ende des Beratungsprozesses Fragen nach Ihrem Alter und nach den ersten drei Ziffern Ihrer Postleitzahl stellen. Diese Fragen müssen Sie nicht beantworten. Die Beantwortung erfolgt stets freiwillig. Die Erhebung dieser Daten hat ausschließlich den Zweck, Problemlagen im deutschen Gesundheitssystem zu identifizieren. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie die Fragen der Beraterinnen und Berater beantworten.

Weitergabe von Daten an Dritte
Der Betreiber der Webseite www.patientenberatung.de, UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH (kurz: UPD), erhebt und speichert Ihre Daten, die sich auf Ihre Person beziehen und die Sie hier eingeben, ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Rückrufanforderung.

In Kenntnis dieser Hinweise, die Sie bestätigen, gelesen und verstanden zu haben, willigen Sie mit der Nutzung der Anforderung eines Rückrufes ausdrücklich ein, dass die UPD Ihre Rückrufanforderung und alle mit der Bearbeitung im Zusammenhang stehenden Daten erhebt und speichert. Es erfolgt dabei keine Weitergabe dieser Daten an Dritte.

Widerruf der Einwilligung
Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft schriftlich an die UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH, Tempelhofer Weg 62, 12347 Berlin widerrufen. Dazu müssen Sie uns Ihre Telefonnummer mitteilen, die Sie bei dem Rückruf-Service angegeben haben. Wir werden dann alle Beratungsinhalte, die mit dieser Telefonnummer verknüpft sind, vom Server löschen. Der Beratungsprozess kann dann nicht weitergeführt werden.

7. Cookies
Unser Internetangebot verwendet keine so genannten „Cookies“.

8. Google Analytics
Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

Sie können die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, das die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert:

Google Analytics deaktivieren  (nach Klick auf den Link ist Google Analytics deaktiviert)

Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz finden Sie unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. unter  https://www.google.de/intl/de/policies/. Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Website Google Analytics um den Code „anonymizeIp“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.
Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de/

9. Geschlechtsneutrale Formulierung
Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Differenzierung (zum Beispiel. „Patient und Patientinnen“) weitgehend verzichtet. Die entsprechenden Bezeichnungen gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für beide Geschlechter.

Stand dieser Datenschutzerklärung: Mai 2016