Was macht die UPD?

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) erfüllt einen gesetzlichen Auftrag.

Die UPD möchte Interessierte und Patienten zu unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Gesundheit,  Gesundheits- und Sozialrecht informieren, beraten und aufklären. Die Beratung durch die geschulten Experten/Berater der UPD und die vermittelten Informationen sollen Sie in die Lage versetzen, Ihre eigenen Überlegungen anzustellen und selbstständige persönliche Entscheidungen zu treffen.

Der Service der UPD ist für Sie kostenfrei. Die Beratung ist unabhängig und neutral, evidenzbasiert, kompetent und verständlich.

Und was genau bedeutet das?

Unabhängig heißt: Weder Industrie und Krankenkassen noch weitere Leistungserbringer wie Behörden haben Einfluss darauf, welche Informationen die UPD an den Verbraucher weitergibt. 

Neutral heißt: Die Berater verstehen sich nicht als Therapeuten, sondern als Wegbegleiter. Das bedeutet, sie verzichten auf persönliche Ratschläge und nehmen auf die Entscheidung des Patienten keinen direkten Einfluss. Ihre Beratung ersetzt jedoch keine ärztliche Behandlung oder Beratung.

Evidenzbasiert heißt: Die UPD informiert umfassend auf der Basis wissenschaftlich überprüfter Daten und aktueller Erkenntnisse. Dabei berücksichtigt sie offizielle Leitlinien, gesetzliche Grundlagen und die gültige Rechtsprechung.

Kompetent heißt: Die Mitarbeiter der UPD sind Experten aus verschiedenen medizinischen, rechtlichen oder sozialen Fachbereichen. Je nach Thema wird der für Sie am besten geeignete Experte/Berater zur Verfügung gestellt.

Verständlich heißt: Die Berater der UPD vermitteln die notwendigen Informationen für die Patienten in einer einfachen und für jeden verständlichen Sprache.